Glamour Escort

Städte/Citys:

Wer kann sich den Luxus im Escort Köln leisten?

Ein Escort Date in Köln lässt sich als Luxus bezeichnen. Damit meinen wir nicht nur konkret den Service der Damen, der sehr privat und individuell nach Kundenwunsch ausfällt. Es ist auch der Preis, der bei einem Date im Escort Köln fällig wird. Im Schnitt verlangen die Damen bzw. die Agenturen ein Honorar von 150 Euro pro Stunde. Für dieses Geld kommen die Girls in das gewünschte Hotel oder zum Mann nach Hause. Der Haken an der Sache. Die meisten Escort Damen in Köln können nicht für eine Stunde gebucht werden. Die Mindestbuchungszeit beträgt durchschnittlich 2 Stunden, teilweise sogar 3 Stunden bei einigen Agenturen. Für viele Männer ist genau das unter dem Strich ein Luxus, den sich aber nur wenige leisten können. Wer zum Beispiel ein Escort Date über den Abend oder sogar über die Nacht ziehen möchte, ist locker mit 500 – 2.000 Euro in Köln dabei. Dieser Betrag umfasst natürlich nur das eigentliche Honorar, das beim Treffen in bar zu übergeben ist. Die Nebenkosten für ein Dinner, Getränke, Geschenke und vielleicht auch ein Trinkgeld kommen ja noch hinzu. Hierbei sollten noch einmal zwischen 15 – 20 Prozent der Honorarsumme einberechnet werden. Viel Geld für ein paar Stunden diskrete Zärtlichkeit.

Escort Köln – Wer kann und will es sich leisten

Die Preise lassen sich als Luxus bezeichnen. Natürlich bieten die Damen dafür auch so einiges, was nicht vergessen werden sollte. Doch wer einmal das Honorar mit einem Bordellbesuch vergleicht, wird schnell feststellen, dass letzteres vielleicht doch günstiger sein kann. Allerdings nur dann, wenn der Besuch in einem Bordell in Köln kurz gehalten wird. Denn die Etablissements sind –setzt man die gleiche Buchungszeit zugrunde- sogar teilweise teurer als die Escort Damen. Der Grund ist einfach erklärt. Die Damen im Escort Köln bieten für zum einen Preis von 150 Euro einen Festpreis. In einem Bordell hingegen werden meistens Zusatzpreise für Stellungswechsel und besondere Wünsche verlangt, die aber eben beim Escort bereits enthalten sind. Damit ist das Etablissement nur dann wesentlich günstiger, wenn der Besuch unter einer Stunde liegt und nach Möglichkeit der häufige Stellungswechsel vermieden wird.
Dennoch stellt sich die Frage, wer sich den Luxus im Escort Köln tatsächlich leisten kann. Viele Damen sprechen von mittleren Buchungszeiten, die bei 4 – 5 Stunden liegen. Es gibt sogar Männer, die buchen die Girls für eine Reise. Dann werden zwar günstige Tagespauschalen berechnet, diese liegen aber häufig dann immer noch zwischen 1.300 – 3.000 Euro (je nach Girl und Agentur).

Diese Männer können sich das leisten

Es sind vielfach Manager, Beamter, Rechtsanwälte, Richter und andere Männer, die über eine gute Position mit hohem Gehalt verfügen. Sie sind zumeist verheiratet. Ein Besuch im Bordell ist nicht möglich, da die Gefahr der Aufdeckung zu groß ist. Besonders für Beamte und Richter, die immer mal wieder gerne den Escort Köln in Anspruch nehmen. Sie zahlen zwar viel Geld, dafür ist der Service jedoch diskret und das Treffen bleibt unter 4-Augen. Sex kann damit vollkommen anonym gebucht werden. Insbesondere auch dadurch, dass die Honorare einfach in bar übergeben werden. Wer es richtig macht, hinterlässt keine Spuren. Auch das lässt sich als Luxus im Escort bezeichnen.